23. April 2017

"Lass mich (nie mehr) los" von Nicola J. West

Als sie in ihre dunklen Augen sah, ihren angespannten Gesichtsausdruck erkannte, wusste sie, wie schwer es werden würde, sich wieder zu entlieben. Ihr Herz schlug wild und schmerzhaft. Sie wollte diesen Mann für sich und das Wissen, dass sie ihn nicht haben konnte, gepaart mit ihrem Verlangen, war eine höllische Kombination.
aus: "Lass mich (nie mehr) los" von Nicola J. West


340 Seiten
ASIN: B01N23PFVW
Verlag: Blitzeis Verlag
Inhaltsangabe:
»Ich kann keinen einzigen Gedanken, kein Gefühl greifen. In mir ist eine - und das klingt bescheuert, aber sieh es mir nach, ich bin Country Musiker - so laute Leere, dass ich nichts und alles zugleich fühle.«

Neill Benett wird nie wieder Single sein! Er würde Brief und Siegel darauf geben und jeden in den Schwitzkasten nehmen, der daran zweifelt. Von einem Moment auf den anderen aber steht er wieder alleine da. Seine Welt gerät vollkommen aus den Angeln und als er dann auch noch seine Bandmitglieder verliert, droht er endgültig unterzugehen.

Maria Carmichael weiß, wie er sich fühlt, denn nach dem Verlust ihres Mannes stand sie am gleichen Punkt. Seit dem sind drei Jahre vergangen und Maria hat vieles verwunden. Sie verliebt sich in Neill, doch was so schön sein könnte, droht, sich in die gleiche Hölle zu verwandeln, die sie schon einmal durchgemacht hat.

_______________________________________ 


Liebe ist nie einfach. Das müssen auch Neill und Maria, die beiden Protagonisten, merken. Für beide kommt alles ganz anders als sie es erwartet hätten - und vor allem als sie es wollten.
Besonders bei Maria wurde für mich sehr deutlich und nachvollziehbar, dass und weshalb sie sich nie wieder in einen Musiker verlieben wollte... und wie sehr sie damit gekämpft hat, dass sie sich irgendwann nicht mehr gegen ihre Gefühle wehren konnte. Als sie dann auch noch fast wieder in die gleiche Hölle geriet wie mit ihrem verstorbenen Mann, war es sehr emotional. Während des Lesens habe ich wirklich sehr mit Maria gefühlt und gelitten.

Nicolas Schreibstil gefiel mir sehr gut. Leicht und flüssig - auch wenn es zwischendurch im Buch mal Stellen gab, die sich für mich sehr gezogen haben. Doch letztendlich überwiegen die Pluspunkte und ich habe "Lass mich (nie mehr) los" sehr gerne gelesen und sehr mit sämtlichen Charakteren mitgefiebert.

Das Ende wartet mit einem Cliffhanger auf - was natürlich für den Leser SEHR fies ist ;-) Aber so bleibt die Spannung auf das nächste Buch sogleich erhalten bzw. wird noch gestärkt.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...